Die besten Begleiter fürs Smartphone

 

Wer erinnert sich noch an die ersten Apps fürs Smartphone? Das Papier-Knäuel in die Mülltonne werfen oder die unzähligen „Zippo Lighter“ Apps, die eine Feuerzeug-Flamme am Bildschirm simulierten? Kaum vorstellbar, wieviel sich auf den Geräten in den vergangenen Jahren getan hat. Mittlerweile buchen wir unseren Urlaub am Smartphone, erledigen unsere Bankgeschäfte mobil und steuern sogar die Kühlschranktemperatur vom Handy. Das Mobiltelefon ist unser steter Begleiter und für viele zum wichtigsten Utensil geworden, egal ob in der Arbeit oder in der Freizeit.

Die High-End-Geräte kosten neu aber auch eine Menge Geld, und darum sollten wir sie hegen und pflegen. Auch weil wir sie täglich in unseren Handtaschen bei uns tragen, und darin ja meist auch andere Dinge wie Schlüssel und Geldbörse drin sind. Wir haben die wichtigsten Basics zusammengestellt, damit das Smartphone über Jahre Freude macht.

  • Praktisches Laden unterwegs. Nicht ganz brandneu, aber vielen vielleicht noch nicht bekannt sind die sogenannten Powerbanks. Das sind handliche Akkus, über die sich das Smartphone aufladen kann, wenn keine Steckdose in der Nähe ist. Mittlerweile sind die Dinger sehr leistungsfähig und klein und leicht – also praktisch für die kleine Handtasche. minibattery bei minibag, ab EUR 39.
  • Die richtige Hülle ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Manche schätzen eine sogenannte Full-Cover-Variante, bei der das Smartphone komplett umschlossen wird – zum Bedienen des Handys muss aber der Deckel aufgeklappt werden, was für manche beim Telefonieren am Ohr unangenehm sein kann. Ein Vorteil dieser Full Covers wiederum: Viele Modelle haben Schlitze auf der Innenseite, in denen z.B. Kreditkarten oder persönliche Ausweise wie der Führerschein Platz finden. Viele finden die sogenannten Back-Cover-Hüllen eleganter. Dabei bleibt das Display frei, und nur die Rückseite ist geschützt. Für diese Variante empfehlen wir unbedingt zusätzliche Kunststoff-Folien, die das Display beim Tragen in der Handtasche vor Kratzern schützen. Bleibt noch die Frage des Materials: Wenngleich organische Stoffe wie Leder natürlich schicker und modischer sind, raten wir beim Smartphone-Zubehör zu künstlichen Materialien wie Silikon. Das bietet nämlich die bessere Dämpfung, sollte das Handy einmal aus der Hand rutschen und runterfallen… 
  • Die Sache mit den Kopfhörern. Vielleicht löst sich dieses Problem bald von selbst, wenn immer mehr Smartphones mit kabellosen Kopfhörern und Bluetooth-Funktion ausgeliefert werden. Solange die Standard-Handy-Kopfhörer aber noch verkabelt sind, kennen wir alle das unsägliche Kabel-Wirrwarr, wenn die Kopfhörer mal länger in der Handtasche waren – jedes Mal aufs Neue müssen wir den Kabelsalat entfädeln. Hilfreich sind dabei kleine Köpfhörer-Taschen wie die von Hama, gesehen um EUR 5,99 bei Amazon. Der kleine Helfer ist nur 7 Zentimeter groß, passt also auch in die kleinste Clutch, und hilft gegen das Kabel-Knäuel.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen